Politik | Ehrlich | Gestalten

Das ist unser Motto und dafür stehen wir von der Pegnitzer Gemeinschaft!

Wir wollen Politik – Lokalpolitik – mit gesundem Menschenverstand und Weitblick machen – nach wie vor. So machen, wie wir es uns bei unserer Gründung vor sechs Jahren auf die Fahnen geschrieben haben. Unabhängig von Parteipolitik. Von engagierten Menschen aus Pegnitz und seinen Ortsteilen Lokalpolitik machen für „Bengadza, Willaraada, Büchenbacha, Leibsa, Drockaua“ und natürlich für alle anderen im Stadtgebiet und in den 45 Ortsteilen, Einöden und Weilern.

Wir wollen diese Politik „Ehrlich“ machen. Wir wollen ehrlich und transparent mit den Problemen und gleichzeitig mit den vielen Chancen unserer Stadt umgehen – auch wenn es manchmal vielleicht schmerzt. Dazu gehören unter anderem Themen wie Freizeitpark und Windpark, Haushalt und Konsolidierung, Tourismus, Innenstadt und Digitalisierung. An etlichen Stellen fühlen sich Bürger hier nicht oder nur unzureichend informiert und eingebunden.

Wir wollen diese ehrliche Politik „Gestalten“ und zwar aktiv gestalten. Gestalten heißt für uns kreativ sein in Lösungen und Kompromissen. Wir wollen zum Wohle unserer Bürger konstruktive und kontroverse Diskussionen mit anderen Gruppierungen im Stadtrat führen. Wir wollen Ergebnisse wertschätzend kommunizieren. “Gestalten” heißt für uns, Gespräche und Dialoge zu führen, Meinungen zu sammeln, diese zu bündeln und daraus bestmögliche Lösungen abzuleiten – und das kann eben auch einmal ein guter Kompromiss sein. Ergebnisse und Lösungen wollen wir konsequent umzusetzen.

PEG – für Pegnitz und seine Ortsteile – das ist unsere Mission, mit der wir angetreten sind. Wir haben unser Versprechen eingehalten, die Ortsteile aktiv in unsere Arbeit einzubeziehen. Seit Ende 2014 sind wir jedes Jahr mit unseren öffentlichen Fraktionssitzungen jeweils 1 bis 2 Tage vor der Sitzung des Stadtrats in Pegnitz und seinen Ortsteilen unterwegs. Dort informieren wir über die im Stadtrat anstehenden Entscheidungen, holen uns Meinungen und Sichtweisen der Bürger dazu ein und bieten den Bürgerinnen und Bürgern den direkten Dialog mit dem 2. Bürgermeister Wolfgang Nierhoff und unseren beiden Stadträten Christina Wellhöfer und Michael Förster an. Insgesamt 50 mal haben wir das inzwischen in den letzten fast 60 Monaten gemacht. Das ist unserer Meinung nach beispiellos und zeugt von unserem beständigen und hohen Engagement für unsere Heimat.